Gruß vom Pfarrer zum Jahreswechsel

Pfarrer Miertschischk
Bildrechte: Georg Kramer

Liebe Zautendorfer Gemeinde!

So viel wie im Jahr 2018 (Pfarrer und Kirchenvorstand neu) hat sich im Jahr 2019 in unserer Kirchengemeinde nicht getan. Doch auch in diesem Jahr gab es einige Veränderungen im Gemeindeleben: Nachdem Frau List sich viele, viele Jahre lang federführend um Frauenkreis und Kaffeetreff gekümmert hatte (Herzlichen Dank dafür!), hat Frau Binnebösel für beide Kreise nun die Verantwortung übernommen – unterstützt von weiteren Frauen aus unserer Gemeinde. Vielen Dank allen, die sich um diese Kreise kümmern!

Neu ist seit diesem Jahr auch, dass wir am ersten Juli-Sonntag alle Konfirmationsjubiläen zusammen feiern. In diesem Jahr waren das ziemlich viele Jubilare und Jubilarinnen, weil ja auch die vom vergangenen Jahr noch dabei waren. Ab kommendem Jahr wird jeweils nur ein Jahrgang aller Konfirmationsjubiläen gemeinsam feiern.

Dauerhaft neu ist auch unsere Internetseite: Seit September sind wir unter der Internetadresse zautendorf-evangelisch.de im Internet vertreten – mit einer komplett neu gestalteten Homepage - aber wenn Sie das lesen, wissen Sie das ja schon.

Auch in unserer Kirche hat sich ein bisschen etwas getan und wird sich demnächst voraussichtlich noch einiges tun: Unser Kronleuchter ist zum letzten Jahresende überholt und neu aufgehängt worden. Die Emporenaufgänge werden demnächst (wir hoffen: noch vor Weihnachten) sicherer werden durch zusätzliche Metallstreben unter den Geländern.

Auch bei der Umgestaltung des Altarraums, insbesondere was die Sichtbarkeit des Altarbilds angeht, wird sich im kommenden Jahr endlich etwas bewegen. Ziel ist es, das Altarbild reinigen und konservieren zu lassen. Das ist allerdings nur sinnvoll, wenn zumindest der größte Teil der Kerzen vom Altar weg neben den Altar rückt, weil sonst das Bild ja kaum sichtbar ist und sehr bald wieder Wachsflecken abbekommt. Auch bei der Beleuchtung des Altarraums wollen wir Verbesserungen in die Wege leiten.

Zurück vom Kirchengebäude zum Gemeindeleben: Zum ersten Mal überhaupt haben wir in diesem Jahr den Gottesdienst an der Zautendorfer Kärwa dort gefeiert, wo auch die Kärwa gefeiert wird: nämlich beim Gasthaus zu den drei Linden. Vielen Dank an die Kärwaburschen und -madli und die Familie Hofmann!

Ach ja: Der Pfarrer wohnt seit März nun im Pfarrhaus im Burghof in Cadolzburg und nicht mehr in Zautendorf. Stattdessen haben wir nun eine neue Hausmeisterin für das Gemeindehaus: Frau Sonja Jahnsmüller wohnt seit Mai in der unteren Wohnung im Gemeindehaus, die ja traditionell mit den Hausmeisteraufgaben verbunden ist. Wir wohnen dafür nun im Pfarrhaus – jetzt, wo ich das schreibe, allerdings noch immer in einer Baustelle, weil das Dach und die Dachbodendämmung neu gemacht wird. Aus dieser Baustelle, die aber hoffentlich schon weg ist, wenn Sie das lesen, grüßt Sie herzlich und wünscht Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und neues Jahr

Ihr Pfarrer Thomas